18 | 12 | 2017

Kinderchor Ohrwürmer

Veranstaltungen


Ohrwürmer feiern Geburtstag

Unser Kinderchor "Ohrwürmer", der von Männergesangverein und Frauenchor gemeinsam unterhalten wird, feiert in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag. Grund genug, ein Kinderchorsingen zu veranstalten, das am Sonntag, den 19. September 2010 in der TV-Halle in Werdorf stattfand. Rund 300 große und kleine Besucher erlebten einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen und viel Gesang.

Kinderchorbetreuerin Anneliese Schäffer hieß die Gäste willkommen und begrüßte besonders die Kinderchöre "DoReMi" aus Burg unter der Leitung von Sandra Sauerwald, die "Singmäuse" aus Ehringshausen mit Daniela Haas, "Extrem Cool" aus Fleisbach mit Sandra Weiler und "Notenschlüssel" Mittenaar mit ihrem Dirigenten Jochen Stankewitz, die das Programm mitgestalteten.

In einem kleinen Rückblick erzählte Anneliese Schäffer, dass es 1980 der damalige MGV-Vorsitzende Reinhold Küster war, der die Idee hatte, in Werdorf einen Kinderchor zu gründen. Ein Gedanke, der sofort in die Tat umgetzt wurde. Erste Chorleiterin war Gudrun Kunz (heute Reinhardt), die später mit einer Reihe Ehemaliger aus Gründungstagen noch einmal auftrat. "Heute haben wir schon wieder deren Kinder in unseren Reihen!". In der Folge übernahmen Gabriele Phifer, Andreas Seifert, Cornelia Schmerer und aktuell Melanie Karl das Amt des Dirigenten. "Wir hoffen alle, dass der Kinderchor auch weiterhin ein fester Bestandteil der Chöre in Werdorf bleibt", sagte die Betreuerin der zurzeit mehr als 30 Jungen und Mädchen.

Dass der Chornachwuchs gut bei Stimme ist und schon beachtliche Leistungen zeigt, unterstrich das kurzweilige Programm. Da kamen "Tiggitag der Tausendfüßler" und das "Kille Kitzel-Monster" ebenso zum Vortrag wie der "Dracula-Rock" und die "Alte Moorhexe", das "Riesenglück" aus Peter Maffays "Tabaluga", "Irische Segenswünsche" oder auch die Rock-Version von "Alle meine Entchen". Das Publikum zeigte sich begeistert von dem großen Engagement, mit dem Chorleiter wie Kinder bei der Sache sind, durchaus auch mehrstimmig und rhythmisch anspruchsvoll singen und auch schon etwas von Lautstärke von Pianissimo bis Fortissimo verstehen.

Das Jugendorchester der Werdorfer Blasmusik war mit einem musikalischen Geburtstagsständchen vertreten und einer der Höhepunkte des Nachmittags war der Auftritt der 15 "Veteranen" aus den Gründungstagen des Kinderchors. Sie hatten in nur zwei Probenabenden mit Originalnoten von damals "Gib mir doch ein Zuckerstückchen für mein kleines Pony" und "Auf Wiedersehn in grünen Bergen" einstudiert und bewiesen mit "Heaven is a wonderful place", dass sie auch mit heutiger Chorliteratur mithalten können. Es wäre schön, den einen oder die andere von Euch als Mitglied unserer Chöre begrüßen zu können...!

Zum Schluss wurde Dirigentin Melanie Karl, die in der nächsten Zeit aus beruflichen Gründen den Kinderchor nicht mehr leiten kann,  mit großem Bedauern und einigen Tränen verabschiedet.

Als nach über zwei Stunden das heutige Lieblingslied vieler Kinderchöre "Wer hat an der Uhr gedreht" erklang, waren sich alle einig, dass bei so viel Freude am Singen der Chorgesang auch in Zukunft Bestand hat.

Kinderchorsingen
Foto: Pöllmitz